Geomantie.

Geomantie ist altes europäisches Raum-, Bau- und Gestaltungswissen. Sie ist die Kunst des Umgangs mit Kräften und Energien im Kontext von Natur, Mensch und Raum und deren wechselseitigen Beziehungen.

Geomantie setzt voraus, dass wir alle inneren und äußeren Räume als lebendige Organismen anerkennen und das Leben ganzheitlich in seiner Mehrdimensionalität verstehen. Geomantie versteht sich als Kunst, Lebensräume nach den Bedürfnissen der menschlichen Seele im Einklang mit der Ortskraft zu gestalten. So entstehen stimmige natur- und kulturräumliche Umgebungen mit Identität und Authentizität, die Gesundheit fördern und erhalten, Schutz bieten und erfolgreiche Arbeit unterstützen.

Bau Biologie.

Die Baubiologie beschäftigt sich mit den Beziehungen zwischen dem Menschen und seiner gebauten Umwelt, die Bauökologie mit den Beziehungen zwischen dem Menschen und seiner natürlichen Umwelt.

In der Baubiologie werden sowohl die Einflüsse der gebauten Umwelt auf den biologischen Organismus des Menschen betrachtet als auch die ökologischen Zusammenhänge angesprochen, in denen der Mensch zu seiner natürlichen Umwelt steht. Baubiologie und Ökologie sind somit als Einheit zu betrachten, wenn es um den Schutz des Menschen vor gesundheitsschädigenden Auswirkungen von Gebäuden und um eine Nachhaltigkeit bei Gewinnung, Herstellung, Verarbeitung und Entsorgung von Baustoffen geht.